183 - Anwaltskanzlei Kandora

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

183

News

Schlechte Leistungen rechtfertigen nicht ohne weiteres Kündigung
01.07.2010  


Schlechte Leistungen eines Arbeitnehmers können zwar grundsätzlich eine verhaltensbedingte Kündigung rechtfertigen. Hinzukommen muss allerdings, dass der Arbeitnehmer seine persönliche Leistungsfähigkeit nicht ausgeschöpft hat. Insoweit gilt eine abgestufte Darlegungslast. Der Arbeitgeber muss Art, Schwere und Folgen der qualitativen Minderleistung darlegen. Dies umfasst auch Ausführungen dazu, ob dem Arbeitnehmer längerfristig deutlich mehr Fehler unterlaufen sind als den mit ihm vergleichbaren Mitarbeitern.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü