188 - Anwaltskanzlei Kandora

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

188

News

Arglistiges Verschweigen eines Mangels der Kaufsache: Kein fristloser Rücktritt nach einmal gesetzter Frist zur Nacherfüllung
01.07.2010  


Verschweigt der Verkäufer arglistig einen Mangel der Kaufsache (hier: Wohnungseigentum), so kann der Käufer ohne dem Verkäufer eine Frist zur Nacherfüllung zu setzen, vom Vertrag zurücktreten. Setzt der Käufer nach Entdeckung des verschwiegenen Mangels dennoch eine Frist zur Nacherfüllung, und wird der Mangel der Kaufsache innerhalb dieser Frist behoben, erlischt das Recht des Verkäufers zum Rücktritt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü